Schulanlage Limberg, Küsnacht

Status

Erstellt

Bei der Sanierung und dem Umbau des etwa hundertjährigen Schulhauses wurde darauf geachtet, trotz der engen Platzverhältnisse und der geringen Geschossigkeit ein für eine Grundstufe gut funktionierendes und ausreichend variables Raumkonzept umzusetzen. Das Projekt bewahrt das bestehende Volumen und erhöht ohne grössere Um- oder Anbauten die Qualität der drei Klassenzimmer deutlich.

Im Erdgeschoss kommen neben einem Vorbereitungs- und dem Lehrerzimmer auch eine Teeküche und alle sanitären Anlagen des Hauses unter. Der grosse Klassenraum befindet sich im Obergeschoss, wo auch ein kleiner Vorbereitungsraum und (die Schülergarderobe) ihren Platz finden. Das Dachgeschoss, in dem sich früher eine Nähschule befand, kann für Gruppenunterricht oder reguläre Schulstunden sowie Veranstaltungen genutzt werden. Im gleichen Geschoss sind in zwei Kammern die Bibliothek und ein Vorbereitungsraum untergebracht.

Alle Böden, Holzverkleidungen und Türen wurden sorgsam und schonend aufbereitet, sodass das Gebäude nun nach der Sanierung wieder in historischem Charme erstrahlt. Auch das Äussere des Schulhauses erhielt eine Überarbeitung. Die Fassaden sind neu in einem leichten gelbbeigen Farbton gestrichenen, die alten Fenster wurden saniert. Für den Sonnenschutz sorgen dunkelgraue Storen, die einen ruhigen Kontrast zum Altbau bilden.