Schulstrasse, Rohr SO; 1999

Status

Erstellt

In der ländlichen Gemeinde Rohr in Solothurn steht das traditionell gebaute Bauernhaus mit Wohnteil, einem Tenn und einem Stall. Die Bauherrschaft wollte eine separate Wohnung als „Stöckli“ im bestehenden Gebäude realisieren. Ideal für diese Erweiterung war der ungenutzte Dachstock über dem bestehenden Wohnteil. Die Hanglage ermöglichte eine rollstuhlgängige Erschliessung durch die Einfahrt der Scheune. Der Wohnungseingang liegt über der Brücke des Tenns. In derselben Raumschicht sind auch Korridor, Treppe, WC und Dusche angeordnet.

Diese Innenliegende Räume sind über Dachfenster-Schlitze belichtet und belüftet. Hinter der Gibelfassade befinden sich die Aufenthaltsräume wie Wohnen, Küche und Schlafen. Der offen gestaltete Grundriss ordnet sich um den warmen Kern mit der neuen Küche und den zentralen modern gestalteten Kachelofen.

Alle Räume inklusiv Galerie sind einzeln durch Schiebetüren abtrennbar. Die Eternitverkeidung der Südfassade wurde durch Lärchenholzschindeln ersetzt. Die raumhohen Französischen Balkon-Fenster lassen viel Licht in die Räume eindringen.